Samstag, 31. August 2013

(Rezension) Auserwählt von Silke Nowak

    • Taschenbuch: 334 Seiten
    • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (27. Juni 2013)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 1490551999
    • ISBN-13: 978-1490551999
    • Zur Autori
Silke Nowak studierte Literaturwissenschaft und Philosophie an der Freien Universität in Berlin.Es folgte eine Promotion in Germanisstik über moderne Lyrik.Sie unterrichtete Literaturwissenschaft in Berlin und Chemnitz,arbeitete als Pressesprecherin und im Bereich der Neuen Medien.


Zum Buch

Der 1.Fall der Kriminalpsychologin Clara Schwarzenbach
Die Berliner Kriminalpsychologin Clara Schwarzenbach hat von Anfang an kein gutes Gefühl,als im Stadtpark Steglitz die Leiche einer 59 jährigen Frau gefunden wird.Helga Kramer war Musiklehrerin an einem Elitegymnasium in Leipzig.In den Wochen vor ihrem Tod erhielt sie seltsame Botschaften:Sie fand rote Zettel in ihren Büchern."Ich bin auserwählt",stand dadrauf.
Jemand ist mit dieser Botschaft sogar bis in den Computer des Opfers vorgedrungen:Am Tag ihres Todes öffnete sich auf dem Bildschirm ein Fenster.Alles war rot."Ich bin auserwählt",stand darauf.
Doch die Ermittlungen führen zunächst nicht weiter.
Erst als im Tiergarten die Leiche einer jungen Frau entdeckt wird,muss das Team um Hauptkommissarin Margot Kranich erkennen,dass mehr dahintersteckt als ein gewöhnlicher Raubmord:
Auch die attraktive Jurastudentin Stella Krefeld hat in den letzten Stunden ihres Lebens eine Todes-Mail bekommen,die den Virus aktiviert:Ein rotes Fenster öffnet sich:"Ich bin auserwählt".

Meine Meinung

Dies ist das erste Buch von der Autorin Silke Nowak, was ich bei einer Leserunde von Lovelybooks lesen durfte.
Am Anfang hatte ich doch einige Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen. Das lag nicht am Schreibstil, den fand ich sehr flüssig und leicht, doch mich haben die ganzen Namen in der Geschichte ein wenig irritiert.So das es mir manchmal doch sehr schwer viel, der Geschichte zu folgen. Da ich doch manchmal überlegen musste, wer zu wem gehört.
Doch ich habe festgestellt, als ich mich eingelesen hatte, wurde für mich auch die Geschichte Spannennend und die Autorin hat es geschafft, mich zu überraschen. Bei diesen Mordfällen hat mir das lesen großen Spass gemacht.
Was ich doch noch sehr Schade fand, war,das dieses Ende bei mir noch einige Fragen offen gelassen hat. Da denke ich, das hätte man doch etwas besser machen können. Hier vermute ich, das ist extra so gemacht worden, weil es vielleicht noch einen 2.Fall geben wird. Den würde ich dann auch gerne lesen, um zu wissen wie es weitergeht.

****

1 Kommentar:

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.