Montag, 31. Juli 2017

(Rezension) Frühlingsglück und Mandelküsse von Emilia Schilling


  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (17. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442485630
  • ISBN-13: 978-3442485635

Zur Autorin

Emilia Schilling ist Ende zwanzig und lebt in einem kleinen Ort in Niederösterreich.
Frühlingsglück und Mandelküsse ist ihr erster Roman.
Weitere Titel der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.


Klapptext

Charlotte Paul,genannt Charlie,hat einen Traumjob als Patisssiere im Wiener Hotel Elisabethhof.Doch just am ersten Arbeitstag ihres neuen Chefs Daniel Eppensteiner kommt Charlie zu spät und hinterlässt einen chaotischen Eindruck.
Als Daniel dann auch noch kurzfristige Verlegung der Petit-Four-Messe in das Hotel Elisabethhof ablehnt,setzt Charlie sich über seine Entscheidung hinweg und sagt hinter seinem Rücken zu.
Aber auch privat läuft es es nicht rund:Bei einem Abendessen mit den Eltern ihres Freundes Eddie zeigen diese deutlich,dass sie Charlie als Schwiegertochter ablehnen.
Als sie Eddie dann auch noch in flagranti mit seiner Ex Freundin im Bett erwischt,ist Charlies Leben nur noch eine einzige Katastrophe.
Doch ausgerechnet Daniel gelingt es,sie zu trösten.Damit wird das Chaos aber erst perfekt.

Meine Meinung

Als erstes möchte ich das Cover erwähnen,was mir gleich ins Auge gestochen ist.Aus diesem Grund wollte ich dieses Buch auch lesen. Ich habe nicht mal auf den Klapptext so großartig geachtet,was bei mir eigentlich nicht sehr oft vorkommt.
Ich möchte vorab erwähnen, das ich nicht vom Buch enttäuscht worden bin.Die Geschichte hat mich so gefesselt, das ich es kaum aus der Hand legen konnte.
Am besten hat mir Charlie gefallen, die doch ein wenig chaotisch ist, aber dies macht sie dann auch wieder sehr sympathisch. Darum habe ich auch sehr mit ihr gelitten, als es nicht so gut gelaufen ist mit ihrem Freund. Nur, da hätte ich mir gewünscht, das sie besser gehandelt hätte. Dies konnte ich nicht so richtig nachvollziehen, aber warum und wieso müsst ihr selber raus finden.
Was mir auch noch super gefallen hat, war, das man zwischen durch noch leckere Rezepte lesen konnte. Da ist mir manchmal das Wasser im Mund zusammen gelaufen und ich wäre gerne beim Backen dabei gewesen.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Ein interessantes Buch, was man wirklich mal so zwischen durch lesen kann.
Auch die Charakteren sind alle gut beschrieben, so das ich mich gut hineinversetzten konnte. Daniel war mir am Anfang zwar etwas unsympathisch, aber das hat sich dann doch ganz schnell geändert.
Mir hat diese Geschichte sehr viel Spaß gemacht. Ich hatte ein paar schöne Lesestunden mit diesem Buch.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo
Schön das du vorbei schaust über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen.